Du willst dir einen eigenen Freifunk-Hotspot einrichten? Eine gute Entscheidung!

Du brauchst dazu:

  • Einen Freifunk-kompatiblen Access Point
  • Netzwerkkabel
  • Computer (Windows, Mac, Linux – egal) mit Anschluss für ein Netzwerkkabel
  • etwa 30 Minuten Zeit

Freifunk-kompatibler Access Point

Solltest du noch keinen für Freifunk geeigneten Access Point haben schau dir bitte unsere Kaufempfehlungen an.
Diese Geräte sind erprobt und problemlos im Handel erhältlich. Außerdem haben wir ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen erstellt, um dir Freifunk so einfach wie möglich zu machen.

Eine Übersicht sämtlicher Freifunk-kompatiblen Geräte findest du auf der Firmware-Seite. Darunter sind auch viele ältere WLAN-Router, Repeater und APs. Vielleicht hast du ja zufällig schon ein passendes Gerät zu Hause.

Obacht:

  • Viele Gerätemodelle gibt es in mehreren Hardwarerevisionen. Nicht immer sind alle davon Freifunk-kompatibel. Gerätebezeichnung und Hardwareversion sind auf dem Typenschild aufgedruckt und müssen unbedingt zur Freifunk-Software passen. Das Typenschild befindet sich meistens auf der Unter- oder Rückseite des Geräts.
  • Achte darauf, dass für dein Gerät auf der Firmware-Seite die Freifunk-Software für die Installationsart „Erstinstallation“ zur Verfügung steht.

Fragen?

Wenn du Fragen hast komm einfach zu unserem Treffen, wir helfen dir gerne mit Rat und Tat weiter.


So funktioniert’s:

1. Genaues Modell deines Access Points herausfinden

Auf der Unter- oder Rückseite des Geräts findest du meistens ein Typenschild, auf dem die genaue Modellbezeichnung und Version steht.

2. Firmware herunterladen

Gehe auf unsere Firmware-Seite und suche dein Gerätemodell in der passenden Version heraus.
Wenn nicht anders angegeben kannst du Nachkommastellen bei der Versionsnummer ignorieren.

Dann das „Erstinstallationsimage“ für „Stable“ herunterladen und speichern.

3. Firmware installieren

Installiere jetzt das soeben heruntergeladene Erstinstallationsimage als Firmware-Update auf deinem Gerät. Im Zweifel hilft hier die Bedienungsanleitung deines Geräts weiter.

4. Freifunk-Hotspot konfigurieren

Falls noch nicht geschehen verbinde jetzt den Access Point mit deinem Computer.

Falls dein Access Point mehrere Netzwerkanschlüsse hat stecke das Netzwerkkabel in den mit „LAN“ beschrifteten Anschluss (meistens orange).

Nach ein paar Sekunden kannst du im Browser die Freifunk-Konfigurationsseite unter der Adresse http://192.168.1.1 aufrufen.
Wenn es nicht gleich klappt warte ein bisschen und versuche es nochmal.

Unter „Name dieses Knoten“ kannst du deinem Hotspot einen hübschen Namen geben.

Wenn du auf willst dass dein Hotspot auf unsere Karte angezeigt wird klicke auf „Knotenposition veröffentlichen“ und trage deine Geokoordinaten ein.
Deine Geokoordinaten kannst du dir auf unserer Hotspot-Karte anzeigen lassen: Erst auf das Reißnagel-Symbol (oben rechts) klicken, danach auf der Karte auf den Ort.

Unter „Kontakt“ kannst du deine E-Mail-Adresse angeben.

Alle Angaben sind freiwillig. Du musst nirgends etwas eintragen.

Wenn du fertig bist klicke unten auf „Speichern & Neustarten„.

Wenn du irgendwann mal deine Angaben ändern möchtest, kann du deinen Freifunk-Hotspot einfach wieder in den Konfigurationsmodus versetzen: Halte dazu einfach 10 Sekunden lang den Reset-Knopf gedrückt (z.B. mit einer Nadel oder Büroklammer).

4. Freifunk-Hotspot mit Internet verbinden

Jetzt kannst du deinen Freifunk-Hotspot mit dem Netzwerkkabel an dein Internet (FritzBox/Speedport/…) anschließen.
Wenn dein Freifunk-Gerät mehrere Netzwerkanschlüsse hat, benutze den mit „WAN“ beschrifteten (meistens blau).

Nach etwa fünf Minuten kannst du über das WLAN „Freifunk“, geschützt durch unser VPN, ins Internet.

Solltest du dich in WLAN-Reichweite eines anderen Freifunk-Hotspots befinden, musst du dein Gerät nicht unbedingt mit dem Internet verbinden:
Freifunk-Hotspots verbinden sich automatisch miteinander zu einem sog. Mesh: Es reicht, wenn ein einziges Gerät eine Internetverbindung hat damit auch bei allen anderen der Internetzugang über das Freifunk-WLAN funktioniert.

Falls dein Gerät außer der WAN-Netzwerkbuchse noch weitere Netzwerkbuchsen hat (meistens mit „LAN“ beschriftet), kannst du diese nutzen, um per Netzwerkkabel über das Freifunk-VPN ins Internet zu gehen.


Statistiken

Auf unserer Hotspot-Karte kannst du sehen, wie viele Geräte deinen Freifunk-Hotspot aktuell nutzen.

Außerdem bietet jeder Freifunk-Hotspot eine Status-Webseite an. Dort findest du weitere Informationen, z.B. das übertragene Datenvolumen und eine Echtzeitanzeige der WLAN-Verbindungsqualität zu anderen Freifunk-Hotspots. Letzteres ist sehr nützlich zum optimalen Ausrichten des Geräts, wenn es die Verbindung zum Internet nicht über Netzwerkkabel herstellt, sondern über das Mesh, also über einen anderen Freifunk-Hotspot.
Die Status-Seite des Freifunk-Hotspots, mit dem du gerade verbunden bist, kannst du unter http://10.10.0.1 aufrufen.