Freifunk sind öffentliche, von Bürgern organisierte WLAN-Hotspots, die von jedem kostenlos genutzt und betrieben werden können – unkompliziert, kostenlos und ohne Beschränkungen.

Mit Freifunk kannst du deinen Internetanschluss ohne Risiko anderen zur Verfügung zu stellen. Ob deinen Freunden, den Freunden deiner Kinder, deinen Gästen im Lokal, Hotel oder Club: Mit Freifunk kannst du deinen Anschluss unkompliziert und sicher teilen.

Wir benutzen dazu günstige handelsübliche WLAN-Access Points, die wir mit eigener Software ausstatten, um für dich Rechtssicherheit herzustellen.

Die Zeitschrift c’t hat im August 2019 einen sehr ausführlichen Artikel (Freifunk: Die größte WLAN-Community Deutschlands) und ein sehenswertes Video zu Freifunk veröffentlicht.

Technik, Recht und Sicherheit

Grundsätzlich funktioniert ein Freifunk-Hotspot genau wie ein Hotspot eines kommerziellen Anbieters:

Sämtlicher WLAN-Datenverkehr wird über einen VPN-Tunnel direkt zu den Freifunk-Servern geleitet. Dein Internetanschluss wird also nicht einfach für jedermann freigegeben, sondern nur dazu benutzt, um das Freifunknetz bei dir zu betreiben. Für das Internet sieht es so aus, als würde vom Freifunk-Server aus im Internet gesurft. Deine IP-Adresse ist im Internet nicht sichtbar und wird auch von uns nicht gespeichert.

Rechtlich sind damit wir von Freifunk Ingolstadt Betreiber deines Hotspots. Du bist nicht dafür verantwortlich, was andere über dein Freifunk-WLAN machen und haftest nicht für Rechtsverstöße durch Nutzer. Freifunk selbst ist, wie Anbieter anderer Onlinedienste auch, durch das im Telemediengesetz verankerte Providerprivileg von der Haftung für die übertragenen Daten befreit.

Auch dein eigenes, privates Netzwerk ist sicher: Durch eine integrierte Firewall ist es nicht möglich, vom Freifunk-Hotspot eine Verbindung in das private lokale Netzwerk aufzubauen. Dein privates Netzwerk und Freifunk sind strikt getrennt.

Wenn sich mehrere Freifunk-Hotspots gegenseitig über WLAN erreichen können, dann verbinden sie sich automatisch miteinander und bilden ein sogenanntes „Mesh“: Jeder Freifunk-Hotspot im Mesh kann die Internetverbindung eines jeden anderen Freifunk-Hotspots nutzen. Es reicht also, wenn ein einziger Hotspot im Mesh Verbindung zum Internet hat, dass an allen Hotspots des Meshs das Freifunk-WLAN funktioniert.
Solltest du also Freifunk empfangen, das Signal aber sehr schwach sein, kannst du das Signal verstärken, indem du einfach selbst einen Freifunk-Hotspot aufstellst. Deinen Freifunk-Hotspot musst du nicht einmal mit deinem Internetanschluss verbinden, Strom reicht.

Als Hotspots dienen handelsübliche, preisgünstige WLAN-Access Points, auf denen die Software des Herstellers durch die Freifunk-Software ersetzt wird.
Die Freifunk-Software („Gluon„) kümmert sich um VPN, WLAN, Mesh und Firewall. Sie wird seit vielen Jahren bundesweit von weit mehr als 100 Freifunk-Communities in vielen Städten eingesetzt, ist auf mehreren zehntausend Freifunk-Hotspots in Betrieb und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Du kannst dir einfach deinen eigenen Freifunk-Hotspot einrichten – ohne Anmeldung und kostenlos, du benötigst lediglich einen kompatiblen Access Point/Router. Wenn du Fragen hast komm einfach zu unserem Treffen.

Organisation und Mithilfe

Freifunk ist eine seit 2002 existierende bundesweite Initiative und besteht aus lokalen Communities, wie z.B. Freifunk Ingolstadt, in denen Freiwillige ehrenamtlich tätig sind.

Freifunk Ingolstadt wurde 2014 als Projekt des Vereins Bürgernetz Ingolstadt bingo e.V. gegründet. Wenn du Mitmachen willst, musst du aber kein Vereinsmitglied werden.
Es gibt für jeden etwas zu tun: Diese Webseite muss gepflegt werden, die Server müssen administriert werden, Dokumentation und Infomaterial müssen erstellt werden, jemand muss sich um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmern – jeder, der helfen will, ist willkommen!

Freifunk Rheinland e.V. ist eine der größten und ältesten Freifunk-Communities und unterstützt uns bei der technischen Infrastruktur. Danke dafür!

Finanzierung

Einige Bundesländer und Städte fördern ihre lokalen Freifunk-Communities. Freifunk Ingolstadt wird leider nicht gefördert. Wir sind daher auf deine Spende und die Unterstützung des Bürgernetz Ingolstadt bingo e.V. angewiesen.