Freifunk Ingolstadt/ Juni 19, 2020

Das Bytewerk ist nach wie vor Corona-bedingt geschlossen, statt geselliger Treffen müssen eher trockene Jitsi-Videokonferenzen reichen. Unsere Motivation reicht aber ganz offensichtlich aus um trotzdem produktiv zu sein:

Neue Firmware

Wir haben die Firmware für die Access Points von Gluon v2019.1 aktualisiert auf v2020.1. Dein Access Point aktualisiert sich wie gewohnt von selbst.

Neben den üblichen Bugfixes und Verbesserungen bringt die neue Firmware Unterstützung für ein einige neue und ältere Geräte mit. Darunter ist z.B. die Fritzbox 7412, die seit ein paar Jahren von 1&1 als DSL-Router ausgeliefert wird. Leider kann man die Freifunk-Firmware nicht direkt über die Weboberfläche einspielen, sondern es wird ein spezielles Programm benötigt, mit dem die „Upgrade“-Firmware von unserer Firmware-Seite installiert wird. Wie das genau geht ist hier beschrieben: https://fritz-tools.readthedocs.io/de/latest/
Wer also eine nicht mehr benötigte Fritzbox rumliegen hat kann die jetzt als Freifunk-Access Point verwenden.

Wir unterstützen jetzt zusätzlich L2TP

Für die VPN-Verbindung zwischen deinem Access Point und unseren Gateway-Servern benutzen wir bisher das Tunnelprotokoll fastd. Fastd ist klein, unkompliziert und zuverlässig und hat sich schnell im Freifunk-Umfeld als Standardlösung etabliert.

Leider ist fastd, anders als der Name suggeriert, ziemlich langsam. Insbesondere günstige Access Points erreichen damit nur eine sehr geringe Internetgeschwindigkeit.

Bereits im Jahr 2017 haben wir deswegen angekündigt, fastd durch das neuere und etwa 4x schnellere L2TP-Protokoll zu ersetzen. Zum Vergleich: Ein TP-Link WR841N schafft mit L2TP 40 MBit/s, mit fastd nur 10 MBit/s.
Offensichtlich kam uns irgendwas dazwischen, aber jetzt ist es soweit: Du kannst jetzt L2TP-Firmware von unserer Firmware-Seite herunterladen und installieren.

Anders als wir 2017 geschrieben haben planen wir aktuell nicht, alle Access Points automatisch von fastd auf L2TP umzustellen sondern haben beschlossen, beide Protokolle zu unterstützten.

So stellst du deinen Access Point auf L2TP um:

  1. Lade dir für deinen Access Point von unserer Firmware-Seite die „Upgrade“-Firmware für „Stable (L2TP)“ herunter.
  2. Versetze deinen Access Point in den Konfigurationsmodus (Reset-Taste etwa 10 Sekunden gedrückt halten bis alle LEDs kurz aus gehen)
  3. Verbinde deinen Rechner per Netzwerkkabel mit einem LAN-Port des Access Points.
  4. Nach etwa 1-2 Minuten kannst du die Konfigurations-Webseite mit einem Browser unter 192.168.1.1 erreichen.
  5. In der Konfigurations-Webseite:
    1. Wechsle auf „Erweiterte Einstellungen“, „Automatische Updates“, setze den Update-Branch auf „stable_l2tp“ und klicke auf „Speichern“.
    2. Wechsle auf „Erweiterte Einstellungen“, „Firmware aktualisieren“ und lade die vorhin heruntergeladene Firmware-Datei hoch.
  6. Fertig.

Neue Geräteempfehlung

Der bisher von uns empfohlene Access Point Netgear EX6150v2 ist nicht mehr erhältlich. Unsere aktuelle Empfehlung fällt wieder auf ein Netgear-Gerät: Netgear R6220.

Mehr Infrastruktur

Wir haben einen dritten Gateway-Server installiert und verfügen jetzt über genug Ressourcen und Bandbreite, um auch für ein schnelles Wachstum des Ingolstädter Freifunk-Netzes samt vieler neuer Nutzer gerüstet zu sein.

Außerdem haben wir einige Dienste wie das Server-Monitoring, die Freifunk-Karte und die Firmware-Auswahl-Seite auf einen eigenen Server umgezogen.

Wenn dich interessiert wie wir unsere Server konfigurieren: Wir haben das Ansible-Setup der Gateway-Server und die Docker-Container für das Webfrontend unter https://git.bingo-ev.de/freifunk veröffentlicht.